Weihnachtsstress - ein Ausweg

Weshalb ist genau diese besinnliche Zeit eine der stressigsten? Und wie finden wir Ruhe und Gelassenheit…?

Die Gründe für die stressige Weihnachtszeit sind sehr individuell. Möglicherweise sind es unsere Forderungen an uns selbst, unsere Ideen und unsere Gedanken, die neben den täglichen Herausforderungen ihren Teil dazu beitragen.
In der Weihnachtszeit sehnen wir uns nach Ruhe und Gelassenheit, nach Entspannung und Erholung. In der Realität sind wir aber auf der Suche nach Geschenken, quälen uns durch volle Einkaufsstrassen, sind an dieses und jenes Essen eingeladen oder müssen uns mit Menschen treffen, die wir nicht mögen. Am Ende sind wir genervt und unzufrieden.
Aber… müssen wir das wirklich alles tun? Nein, das müssen wir nicht.
Wir können versuchen, uns die Advents- und Weihnachtszeit so einzurichten, wie sie uns gefällt und zwar jeder für sich. Klären Sie für sich: Will ich so viel schenken, will ich so viel trinken, essen… und vor allem: will ich mich stressen und mich ärgern? Das kann jeder für sich entscheiden.
Das heisst nicht, dass das Familienessen bei den Schwiegereltern abgesagt werden muss, weil Papa nicht gerne geht und Mama immer länger bleiben möchte. Vielleicht kann Papa für einmal zu Hause bleiben oder alleine früher nach Hause gehen und der Rest der Familie feiert gemütlich weiter. Das funktioniert natürlich am besten, wenn es vorher abgesprochen wird. So kann jeder seinen Bedürfnissen nachgehen, ohne dass schlechte Laune aufkommen muss.
Vielleicht kann mit den beschenkten ein „Wichteln“ vereinbart werden und jeder muss nur ein Geschenk kaufen oder der Einkaufstag wird mit Kaffeepausen und einem guten Mittagssnack  zu einem Erlebnistag.

Je mehr wir in dieser „friedlichen“ Zeit nach Erholung und Entspannung streben und je weniger wir dafür Zeit haben, umso mehr ärgern wir uns über uns selbst.